Abenteuerritt ins Nomadenleben

Für Kinder ab 9 Jahre und Jugendliche.

Ob die Tuareg in der Sahara, viele Indianervölker in Nord- und Südamerika oder unsere Vorfahren – sie haben alle etwas gemeinsam: Sie reisten zu Fuß oder zu Pferd. Das bedeutet aber auch, sich dem Wetter und den Jahreszeiten anzupassen, und Natur als Teil von sich selbst zu erleben.

Deswegen lernen die Teilnehmer, wie sie sich in der Natur zurecht finden, z. B. Feuer zu machen, das Herstellen von Gefäßen, die Errichtung von Schutzhütten und vieles mehr.

Wir werden auch tiefer in das Gemeinschaftsleben von Nomaden mit ihren vielfältigen Aufgaben eintauchen. Dabei werden die Pferde unsere Partner und Freunde. Wir werden mit den Pferden in deren Rhythmus zu unserem Lager ziehen. Dabei wenden die Teilnehmer ihr Pferdewissen im Gelände an.

So wachsen wir zusammen. Gemächlich ziehen wir Schritt für Schritt durch das schöne Altmühltal, weniger erfahrene Reiter werden geführt. Für die Geübten machen wir Ausflüge mit flottem Trab und spritzigem Galopp.

Wir werden den Pferdealltag und die Herde mit ihren Eigenheiten besonders gut kennen lernen und damit ihr Wesen und ihre Sprache besser verstehen.

An unserem Basislager angekommen, bauen wir unsere Zelte auf und richten uns mit den Pferden ein. Das Kochzelt versorgt uns mit ausgewogenen, leckeren Mahlzeiten, an deren Zubereitung sich die Teilnehmer abwechselnd beteiligen. Übernachtet wird im eigenen Zelt oder Tipi.

Von hier aus erkunden wir unsere Umgebung täglich neu, gelegentlich auch bei einer Nachtaktion.

Die Reitpädagogin Sabine Dier wird von ihrem kompetenten Team unterstützt. Zu Gast sind ein(e) Wildnistrainer/-in und eine Kräuterpädagogin.

Termine

Abenteuerritt ins Nomadenleben

Zeiten

Beginn am ersten Tag 10 Uhr
Ende am letzten Tag 14 Uhr

Gebühren

Teilnahmegebühr für 4 Tage: 250 Euro